Kinder und Jugendliche

KINDER

Kinder befinden sich einer ganz sensiblen Phase ihres frühen Lebens. Kommt es hier zu verunsichernden oder erschreckenden Erlebnissen, kann dies zu einer Überforderung führen, mit der das Kind nicht umgehen kann. Da, in einer frühen Phase der Kindheit, die Sprache noch nicht ausreichend entwickelt ist oder das Kind nicht in der Lage ist darüber zu sprechen, kann dieser innere Konflikt auch zu körperlichen Symptomen führen.

Oftmals äußert sich dies über Bauchschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Unruhe, plötzliches Stottern, erneutes Einnässen / Einkoten, Mutismus (das Kind spricht nicht mehr)

Außerdem können sich Ängste und Störungen entwickeln, die oftmals, jedoch nicht immer, einen Auslöser haben:

- Lernstörungen

- Zwänge (z.B. Zählzwang)

- Schulangst

- Prüfungsangst

- Trennungsangst

- Angst im Dunkeln

- Angst um nahe Angehörige

- Angst vor Tieren

Mögliche Auslöser:

- ständige Streitigkeiten im familiären Umfeld

- Mobbing in der Schule oder im Umfeld

- Trennung der Eltern

- Verlust einer nahestehenden Person

- Umzug

- Schulwechsel

- Unfall

Im Erstkontakt besprechen wir, was Sie  und Ihr Kind in meine Praxis geführt hat. Ebenso beantworte ich gern all Ihre Fragen und wir besprechen den möglichen Ablauf einer Therapie.

Ziel ist es, gemeinsam mit dem Kind, Strategien und Lösungen zu finden, die es stärken - je nach Alter, in Gesprächen, mit spielerischen und zeichnerischen Elementen sowie praktischen Übungen. Im jeweiligen Tempo und nach dem Bedürfnis des Kindes gestalte ich die Sitzungen, wenn vom Kind gewünscht, gern zu Beginn mit einem anwesenden Elternteil.

JUGENDLICHE

Jugendliche befinden sich in einer Entwicklungshase, die von besonders vielen Veränderungen geprägt ist. Dies führt zu Herausforderungen, die jeder unterschiedlich bewältigt. Manchmal kommt es zu Verhaltensauffälligkeiten und emotionalen Problemen, die eventuell einer Behandlung dürfen.

Kam es zu belastenden Erlebnissen oder Erfahrungen, oder bestehen quälende Gefühle oder Gedanken so kann es sinnvoll sein eine Therapie in Erwägung zu ziehen. Jugendliche und Eltern sollten daher nicht zögern einen Termin zu vereinbaren. So können wir herausfinden, ob es Hilfe bedarf, oder es sich um eine vorübergehende Krise handelt und gegebenenfalls gemeinsam Strategien und Lösungen für die jeweilige Situation finden.


Mögliche Auslöser und Symptome:

- ständige Streitigkeiten im familiären Umfeld

- Trennung der Eltern

- Mobbing oder Probleme in der Schule / Ausbildung

- Verlust einer nahestehenden Person

- Liebeskummer

- Umzug

- Schulwechsel

- Unfall

- Probleme beim Lernen

- Selbstzweifel

Bitte kontaktieren Sie mich für Fragen, weitere Informationen oder Terminvereinbarungen unter 01520 - 999 8765 oder via E-Mail.