Belastende Ereignisse / Trauma

Haben Sie eine extrem belastende oder lebensbedrohliche Situation erlebt, so sind Sie vermutlich in einen tiefen Schock gefallen, aus dem sie sich allein nicht mehr befreien können. Dies ist eine normale Reaktion auf ein katastrophales Ereignis.

In Bildern, Emotionen, Albträumen, Gedanken und auch in körperlichen Reaktionen erleben Sie die traumatische Situation immer wieder. Teilweise werden diese durch Alltagssituationen ausgelöst, die unbewusst Schlüsselreize darstellen und an das Erlebte erinnern. Sie bemühen sich immer mehr Umstände, die Erinnerungen auslösen könnten, zu meiden.

Der Organismus bleibt in ständiger Alarmbereitschaft, da er nicht erkennt, dass die Gefahr vorüber ist.

Viele Betroffene ziehen sich zurück, gehen nicht mehr unter Menschen, verlieren das Interesse an sozialen Kontakten.

Um die Folgen besser ertragen zu können, werden oftmals Teile des belastenden Ereignisse vom Gehirn abgespalten und nicht erinnert. Emotionen werden nicht mehr wahrgenommen, es entsteht eine Gefühl der Gefühllosigkeit.

Teilweise treten die Symptome erst Monate nach dem Ereignis auf.

Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung:

- Wiedererleben der traumatischen Situation in Bildern, Albträumen, Emotionen

- sozialer Rückzug

- Vermeidungsverhalten von Situationen, die an das Ereignis erinnern könnten

- Teilamnesie der belastenden Situation

- Gefühllosigkeit, Gefühl des „Betäubtseins“

- Verlust der Lebensfreude

- Ängste

- Schlafstörungen

- Konzentrationsstörungen

- Reizbarkeit

- Schreckhaftigkeit

Mögliche Auslösesituationen eines Traumas:

- Erlebnisse von Menschen in helfenden und sozialen Berufen

- schwere Unfälle

- Gewaltverbrechen

- Augenzeugen von Verbrechen oder Unfällen

- Naturkatastrophen

- Kriege

- die Diagnose einer schweren Erkrankung

Zu Beginn der Behandlung ist es wichtig, Ihnen mit individuellen Techniken Hilfe zur Stabilisierung zu geben, denn nur dann ist eine Therapie möglich.

Anschließend ist es hilfreich mit der EMDR Traumatherapie, mittels bestimmter Augenbewegungen, die abgespeicherten Gedankensplitter des traumatischen Erlebnisses, über die Aktivierung des Gehirns, neu zu vernetzen. Hierdurch erhalten Sie schrittweise das Gefühl der Sicherheit und Kontrolle über Ihr Leben zurück. So schaffen Sie es sich wieder neu in das Leben zu integrieren. Gefühle wie: „Es war schlimm, aber es ist vorbei.“ oder „Es war schrecklich, aber jetzt bin ich in Sicherheit.“ manifestieren sich.

Bitte kontaktieren Sie mich für Fragen, weitere Informationen oder Terminvereinbarungen unter 01520 - 999 8765 oder via E-Mail.